Keinen Ausbildungsplatz bekommen? Dann starte mit der Einstiegsqualifizierung durch!

 / Publiziert in News

Du konntest bisher keinen Ausbildungsplatz ergattern, deine Schulzeit läuft aber auf das Ende zu? Hast du schon einmal über eine Einstiegsqualifizierung nachgedacht?

Eine Einstiegsqualifizierung (EQ) ist eine berufsvorbereitende Maßnahme und mit einem Langzeitpraktikum zu vergleichen - die Dauer liegt meistens zwischen 6 und 12 Monaten. Du bist in einem Betrieb, in dem du an verschiedene Aufgaben herangeführt wirst und vielleicht sogar schon selbstständig erledigen kannst. Anders als bei einem Praktikum, werden deine Aufgaben und die Bereiche, die du kennenlernst, und auf welchen Beruf du dich in der Einstiegsqulifizierung vorbereitest in einem Vertrag festgehalten. Dazu kommen noch die Vergütung, die Urlaubstage sowie die Dauer des EQ-Jahres. Du arbeitest in der Regel Vollzeit und könntest sogar nebenher noch die Berufsschule besuchen. Wichtig ist nur, dass du mindestens 70% der Zeit im Betrieb verbringst.

Und was bringt dir das? Ganz einfach: Du sammelst praktische Erfahrungen und Kenntnisse in deinem Wunschberuf und hast es anschließend leichter, eine Ausbildungsstelle zu finden. Meistens ist es sogar so, dass der Betrieb dir eine Ausbildungsstelle anbietet, da du bereits viele Abläufe kennengelernt hast und keine intensive Einarbeitungszeit mehr benötigst. Sollte dein Betrieb dir keine Ausbildungstelle anbieten, ist das auch nicht so tragisch. Du bekommst nämlich in jedem Fall ein Zertifikat über den Abschluss deiner EQ ausgehändigt, was du zu deinen Bewerbungsunterlagen legen kannst bzw. auch unbedingt solltest.

Wir drücken dir die Daumen!

Gelesen 464 mal
Publiziert in News

Ansprechpartner

Ralf Bollenberg

Tel. 0231 5417-106
r.bollenberg@dortmund.ihk.de

Social Media